Niederbayern und der
Landkreis Altötting

Niederbayern und der
Landkreis Altötting

Karrieren starten vor der Haustür

Die niederbayerische Hochschullandschaft zeichnet sich durch ihre Vielfalt und Internationalität aus und hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem erstrangigen Standort für Wissenschaft und Forschung entwickelt. Die Städte bieten ein breit gefächertes Angebot an Kultur und Einkaufsmöglichkeiten, dennoch sind Sport- und Freizeitmöglichkeiten in der freien Natur nahezu direkt vor der Haustüre anzutreffen. Dies alles trägt zu einer hohen Lebensqualität bei, von der sich schon zahllose Studentinnen und Studenten überzeugt haben. Die Universität Passau, die Technische Hochschule Deggendorf und die Hochschule Landshut sind die Hauptakteure im niederbayerischen akademischen Bildungsbereich und sind innerhalb der Region bestens vernetzt.  

Die Fachhochschulen bilden als „Hochschulen für die Praxis“ gezielt für Wirtschaft und für technische und soziale Berufe aus. So errichtete die Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut gemeinsam unter enger Einbindung regionaler Industriepartner ein Technologiezentrum in Dingolfing. Zusammen mit großen Unternehmen wie beispielsweise BMW oder der Dräxlmaier Group wird hier geforscht und entwickelt. Im aktuellen CHE-Ranking befinden sich die Fakultäten Maschinenbau, BWL sowie Medientechnik/Kommunikationswissenschaften der Technischen Hochschule Deggendorf in der Spitzengruppe der bewerteten Hochschulen. Zusätzlich ist die TH Deggendorf mit fünf Außenstellen in Niederbayern präsent. Die Technologie Campus sind auf verschiedene Bereiche spezialisiert und verbinden Forschung und Industrie. Auch die FH Rosenheim errichtete eine Außenstelle in Burghausen. 
Durch die Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften tragen alle Einrichtungen zur wirtschaftlichen Entwicklung bei. Da der Bedarf an Fachkräften dauerhaft nicht allein durch „klassische“ Studiengänge zu decken ist, haben die Hochschulen neue Konzepte entwickelt und bieten dezentrale Studiengänge an, die die unterschiedlichen Ansprüche der jeweiligen Region aufgreifen.

Die Universität Passau setzt einen stärkeren Akzent auf die wissenschaftliche Ausbildung und ist bekannt für ihre internationale Ausrichtung: Zahlreiche Studiengänge bieten internationale Doppelabschlüsse, und das Sprach- und Studienaustauschangebot ist in Passau besonders umfangreich. So verbringen circa 40% der rund 13.000 Studierenden mindestens ein Semester im Ausland. Von Kulturwirtschaft, über Rechtswissenschaften bishin zu Informatik bietet die Universität Passau ein breites Spektrum an Studiengängen. Viele Studentinnen und Studenten bleiben auch nach ihrem Studium gerne in der Region, denn schließlich ist auch der südostbayerische Arbeitsmarkt mit internationalen Unternehmen wie BMW Dingolfing, ZF Passau, Rohde & Schwarz oder Wacker Chemie attraktiv für HochschulabsolventInnen. Aber auch die Lebensqualität kommt hier nicht zu kurz. Der Bayerische Wald bietet unzählige Freizeitangebote in der Natur, das Rottal lädt zu schönen Radtouren ein, die Europäischen Wochen oder der Burghauser Musiksommer sind weithin bekannte kulturelle Höhepunkte und Städte wie Landshut, Deggendorf, Straubing, Passau sowie Altötting und Burghausen zeugen von der großen Geschichte der Region. Niederbayern und der Landkreis Altötting stehen für Tradition und Kultur, aber auch für Fortschritt und Internationalität und bieten so eine attraktive Umgebung für eine akademische Ausbildung.