Polytechnische Hochschule Jihlava

    Polytechnische Hochschule Jihlava

    Die Polytechnische Hochschule Jihlava (VŠJP) wurde am 3.6.2004 als erste öffentliche nichtuniversitäre Hochschule in der Tschechischen Republik gegründet und ist die einzige öffentliche Hochschule mit Sitz im Bezirk Vysočina.

    Studium
    Die VŠJP bietet eine Ausbildung in Form von akkreditierten Bachelor- und Masterstudiengängen sowie auch Weiterbildungskursen.
    Die vielfältige Auswahl von Bachelorstudiengängen aus den Bereichen Wirtschaft, Gesundheitswesen und technische Wissenschaften entspricht den Bedürfnissen der regionalen Arbeitgeber. Auch die anschliessenden Masterstudiengänge mit Ausrichtung auf Gesundheitswesen berücksichtigen den Bedarf an hochqualifizierten und spezialisierten Arbeitskräften in diesem Fachbereich.
    Sind die Studenten an einem Hochschultitel nicht interessiert, wollen aber ihr Wissen und ihre Fähigkeiten erweitern, steht ihnen das Angebot des Lebenslangens Lernens zur Verfügung. Für die Interessenten über 50 ist die Universität des dritten Lebensalters bestimmt, die Seminare und Weiterbildungskurse aus verschiedenen Fächern anbietet.

    Lehrstühle
    Die VŠJP wurde als eine nichtuniversitäre Hochschule gegründet, die sich – gesetzlich festgelegt – nicht in Fakultäten gliedert.
    Fünf der sieben Lehrstühle sind studiengangsspezifisch: der Lehrstuhl für Wirtschaftswissenschaften, der Lehrstuhl für Tourismus, der Lehrstuhl für Elektrotechnik und Informatik (technische Studien), der Lehrstuhl für Gesundheitwissenschaften und der Lehrstuhl für soziale Arbeit. Der Lehrstuhl für Mathematik und der Lehrstuhl für Sport gewährleisten den Unterricht in einzelnen Fächern für die akkreditierten Studiengänge.

    Aktive Mitarbeit und Projekte
    Für eine berufsorientierte Hochschule wie die Polytechnische Hochschule Jihlava ist es ausschlaggebend, dass die aktive Mitarbeit ihrer akademischen Mitarbeiter primär auf die angewandte Forschung und Entwicklung in Zusammenarbeit mit den Partnern aus dem Bereich Industrie ausgerichtet ist. Gerade in diesem Transfer von hoch theoretischen und wissenschaftlichen Erkenntnissen in praktisch nutzbare Form besteht der Hauptinhalt der schöpferischen Tätigkeit der akademischen Mitarbeiter der VŠJP. Deshalb werden an der VŠJP die Förderprojekte TACR; Epsilon, MPO Trio oder GACR umgesetzt.
    Die VŠJP gibt zwei Fachzeitschriften heraus, organisiert alljährlich Fachkonferenzen mit Beteiligung von Fachleuten (aus dem Bereich der theoretischen Forschung und der praktischen Anwendung) aus ganz Tschechien und aus dem Ausland, arbeitet mit einheimischen und ausländischen Hochschulen sowie Forschungsinstituten zusammen, tritt oft in Kontakt mit dem Unternehmertum und der öffentlichen Verwaltung und beteiligt sich so an der Lösung konkreter praktischer Probleme (z.B. bei der Erstellung von Studien zur Durchführbarkeit, in der Marketingforschung, statistisch-ökonomischen Studien usw.).

    Die Ergebnisse dieser schöpferischen Tätigkeiten veröffentlichen akademische Mitarbeiter (oft in Zusammenarbeit mit einheimischen und ausländischen Kollegen) in Form von Fachmonografien, Konferenzbeiträgen, Fachaufsätzen und –artikeln etc.

    Vysoká škola polytechnická Jihlava
    www.vspj.cz
    Tolstého 16
    CZ-586 01 Jihlava
    Tel. +42 (0) 567 141 181
    studijni@vspj.cz

     

    Studentenzahlen: ca. 2.200
    Anzahl Bachelor/Master/
    Staatsexamen: 8 Bachelor/1 Master
    Studiengebühren: keine
    Semesterzeiten:
    WS: Mitte/Ende September
    bis Mitte Februar
    SS: Ende Februar bis Anfang Juli Partneruniversitäten/Programme:
    63 Partnerhochschulen, ERASMUS+ Fremdsprachenangebot:
    Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Russisch, Spanisch, Latein

     

    Vysoká škola polytechnická Jihlava
    www.vspj.cz
    Tolstého 16
    CZ-586 01 Jihlava
    Tel. +42 (0) 567 141 181
    studijni@vspj.cz

    Studentenzahlen: ca. 2.200
    Anzahl Bachelor/Master/
    Staatsexamen: 8 Bachelor/1 Master
    Studiengebühren: keine
    Semesterzeiten:
    WS: Mitte/Ende September
    bis Mitte Februar
    SS: Ende Februar bis Anfang Juli Partneruniversitäten/Programme:
    63 Partnerhochschulen, ERASMUS+ Fremdsprachenangebot:
    Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Russisch, Spanisch, Latein